Vergangenheit ordnen mit Hypnosegeschichten

06.11 und 07.11.2020

Dipl. Psych. Daniel Wilk

Vergangene Erlebnisse verbrauchen in der Gegenwart Energie, wenn sie als unangenehm erinnert werden. Es entstehen Anspannung, Angst, Ärger oder auch Trauer. Dadurch wird unsere Freude am Leben getrübt – obwohl der Anlass nicht in der Gegenwart liegt. Die Ursache für die schlechte und ungesunde Stimmung liegt allein in der Erinnerung an etwas, das nicht mehr existiert. Besonders „hinterhältig“ ist, dass die Ursache nicht mehr veränderbar ist. Alleine ein anderer Umgang damit kann die Wirkung verändern. Wir können uns andererseits aktiv an positive Erfahrungen erinnern. Sie haben eine gesunde Wirkung in der Gegenwart, indem sie Entspannung und Freude fördern – wodurch auch körperlich gesunde Prozesse unterstützt werden.
In den Trancegeschichten in diesem Workshop werden einerseits die Integration unangenehmer vergangener Erlebnisse und andererseits die Erinnerung positiver Erfahrungen gefördert. Die Wirkungen sind mehrfach gesund:

  • Die schädliche Wirkung negativer Erfahrungen wird verringert.
  • Die gesunde Wirkung positiver Erfahrungen wird genutzt.
  • Die Gegenwart wird leichter bewusst von der Vergangenheit getrennt. Dadurch treten weniger negative Erinnerungen auf und der Umgang mit ihnen, soweit sie auftreten, wird leichter.
  • Im besten Fall werden auch verletzende Erlebnisse zu konstruktiven Bestandteilen der eigenen Person, die ihre Reife und Entwicklung fördern.

 

Aktuelle Literaturangabe:

Buch: Ruhe wohnt im Augenblick, Vergangenes lassen und leichter weitergehen CD: Brücken zu positiven Erinnerungen, heilende Hypnosegeschichten für Körper und Seele