Kreativität findet Stift - Eigene Trancegeschichten schreiben

15.05 und 16.05.2020

Dipl. Psych. Daniel Wilk

In diesem Workshop werden eigene Trance-Geschichten entwickelt , die den Leser oder Zuhörer in eine gesunde Trance begleiten. Für Ziele, die zur guten Entwicklung der Person führen, werden individuelle Bilder gefunden und formuliert.

Am Anfang der Trance steht die Induktion, am Ende die Ausleitung in den Bewusstseinszustand, der für den jeweiligen Alltag gut passt. Zwischen Anfang und Ende werden die eigene Formulierungen eingefügt, die Trancevertiefungen und Gesundheit allgemein fördern und kreative Ressourcen aktualisieren helfen.
Um die gewünschten Ziele zu erreichen und negativen Entwicklungen vorzubeugen, braucht es eine sehr sorgfältige Auswahl der Worte und ihres Verhältnisses zueinander. Im Workshop werden zunächst einfache Trancen formuliert und ausprobiert. In weiteren Schritten werden komplexere Geschichten selbständig entwickelt und in Kleingruppen angewandt.
Es wird sorgfältig darauf geachtet, nur gesunde und liebevolle Formulierungen zu verwenden. Die Ziele der Trancen sind ausschließlich auf eine gesunde Entwicklung des Organismus angelegt. Die anregende und beruhigende Wirkung guter Erfahrungen wird zur Ressource für den Alltag.
Der Workshop ist überwiegend selbsterfahrungsorientiert. Es werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt.